Beaujolais-Wein – der kühle Franzose

Im Jahr 1395 verbannte der Herzog von Burgund die „unehrenhafte“ Gamay-Traube aus seiner Region. Heute werden die Reben in der Weinregion AOC Beaujolais angebaut, in der auch der gleichnamige Beaujolais-Wein gekeltert wird. Insbesondere die Bio-Herstellung der Rotweine wertet den Ruf des Beaujolais wieder auf.

Beaujolais Weine sind Rotweine, die jeder Weinliebhaber kennen sollte.

Die Weinregion der Beaujolais-Weine

Im Südosten Frankreichs bei Lyon werden auf insgesamt 10.500 ha Rebfläche Gamay-Reben angepflanzt, aus denen Beaujolais-Wein hergestellt wird. Hier freuen sich die Pflanzen über den kalk- und granithaltigen Lehmboden und das milde Klima. In der Weinregion AOC Beaujolais besitzen 38 Winzer das Anrecht, Beaujolais-Weine zu produzieren. Die Pflege der empfindlichen Rebstöcke erfordert viel Hingabe und es bedarf in jedem Jahr einer Vor-Lese vor der eigentlichen Weinlese. Die großen, schwarz-bläulichen Gamay-Beeren verleihen dem Beaujolais-Wein seine eher hellere, leicht bläuliche Farbe. Im Geschmack entfaltet der Rotwein ein fruchtiges und saftiges Aroma. Ein Glas Beaujolais-Rotwein schmeckt bei einer Temperatur zwischen 12 und 16 Grad besonders gut. Passend zu dem kühlen Franzosen können Sie Speisen mit Meeresfrüchten oder ein Thunfischsteak reichen – eine frische Alternative zu Weißweinen.
Beaujolais Weine des Winzers Marcel Lapierre beim Weinversand

Natürliche Beaujolais-Weine von Marcel Lapierre

Marcel Lapierre war ein Vorreiter der französischen Weinszene, der die Herstellung von Beaujolais-Weinen ab 1981 nachhaltig geprägt hat. Seit seinem Tod im Jahr 2010 führt sein Sohn Mathieu die Tradition der natürlichen Weinproduktion fort. Die Winzerfamilie keltert ihren Wein aus hundertprozentigem Traubensaft und verzichtet auf die Zugabe von chemischen Zusatzstoffen – vom Weinberg bis zur Lagerung im Keller. Viele andere Bio-Weine profilieren sich hingegen lediglich mit einem biologischen Anbau der Reben. Bei Lapierre steht nicht die Rebsorte, sondern die Besonderheit des Bodens im Mittelpunkt der Herstellung. Typisch bei der Weinproduktion in Beaujolais ist es, die Trauben nicht vorher zu zerdrücken. Die ganzen Trauben platzen anschließend von alleine im Gärprozess auf. Der Rotwein Morgon, das Flaggschiff des Weinguts, zählt zu den lebendigen Beaujolais-Crus. Er zeichnet sich durch die klassische Kohlensäuremaischung, den sorgfältigen Anbau sowie eine geringe Schwefelung aus. Morgon gehört zu den kraftvollen Beaujolais-Rotweinen. Zelebrieren Sie diesen französischen Qualitätswein in Kombination mit einem traditionellen Coq au Vin und träumen Sie sich in die französischen Weinberge.