Wie wählt man das richtige Weinglas?

Diese Situation kennen viele: Man sich für einen Wein entschieden und möchte ihn bestmöglich genießen oder sogar Gästen anbieten. Wie aber findet man das passende Weinglas? Ob Rotwein, Weißwein, Sekt oder Champagner, auf die richtige Wahl des Weinglases kommt es an. Glücklicherweise ist sie leichter, als man denkt.

Das richtige Weinglas vollendet den Weingenuss und das sollten Sie nicht unterschätzen.

Was ist der Zusammenhang zwischen Karaffieren und Wahl des richtigen Weinglases?

Um das richtige Weinglas zu wählen, hilft es, wenn man das Prinzip des Karaffierens kennt und versteht, denn in beiden Fällen geht es um die Belüftung des Weines. Als Faustregel könnte man sagen, dass junge und verschlossene Weine mehr vom Belüften profitieren als bereits stark gereifte Rotweine, da das Karaffieren wie eine Art Schnellreife wirkt. Für ältere Wein könnte das Belüften zu viel sein, aber es gibt natürlich immer Ausnahmen der Regel. Übung und Erfahrung macht auch hier den Meister, und manche Kenner ziehen einen so genannten Weinbelüfter vor, der über zusätzlich Kanäle zur Belüftung verfügt. Bei Weißwein verhält es sich übrigens sehr ähnlich wie beim Rotwein. Ganz ähnlich ist die Sache bei der Wahl des richtigen Weinglases, denn bei leichteren, aromatischeren Weinen bringt ein dicker „Bauch“ des Weinglases mehr Sauerstoffkontakt und lässt so den Wein intensiver wirken. Es gibt also verschiedene Weinglastypen. Doch wie findet man denn nun das passende Weinglas?
Wein kaufen und das passende Weinglas beim Weinversand Vinatis online bestellen.

Wie findet man das passende Weinglas?

Es gibt im Grunde fünf verschiedene Weinglastypen, von denen immer eines zum jeweiligen Wein passen wird. Form und Größe die hier die entscheidenden Faktoren, sie stehen im engen Zusammenhang mit dem bereits erwähnten Sauerstoffkontakt. Es gibt das Bordeaux-Glas, das Burgunder-Glas, das Chardonnay-Glas, das Riesling-Glas sowie das Champagner- und Sektglas. Das Bordeaux-Glas eignet sich für kräftige und tanninbetonte Rotweine wie zum Beispiel Cabernet Sauvignon oder Cabernet Franc. Durch die recht bauchige und doch hohe Form kann sich der Wein gut entfalten. Das Burgunder-Glas hingegen ist deutlich bauchiger und ist geeignet für aromatische und fruchtbetonte Rotweine wie Pinot Noir oder Spätburgunder, die sich hier besonders gut entfalten können. Kräftige Weißweine wie Grauburgunder oder Gutedel fühlen sich in einem Chardonnay-Glas wohl. Diese Gläser sind recht breit und haben einen verjüngten Kelch, wodurch sich die Aromen entfalten können. Leichtere Weißweine wie Grüner Veltliner oder Gewürztraminer sind in einem Riesling-Glas gut aufgehoben. Sie sind in ihrer Form dem Champagner- und Sektglas ähnlich, welches allerdings über einen so genannten „Moussierpunkt“ verfügt. Der Moussierpunkt ist eine kleine Erhebung am Kelchboden, die für ein ideales Spiel der Kohlensäureperlen sorgt.