Wann Rotwein belüften, um sein volles Aroma zu genießen?

Wer seinen Rotwein atmen lässt, wirkt direkt wie ein Kenner. Wozu dient aber das Belüften des Weines und ist es wirklich immer notwendig? Kommt es beim Belüften auf die Farbe oder das Alter des Weines an? Hier erfahren Sie mehr.

Junger Rotwein muss atmen, damit sich das Aroma voll entfalten kann.

Alter Rotwein, junger Rotwein – welcher Wein muss atmen?

Als Faustregel kann man sich merken, dass nur junger Rotwein das Atmen wirklich braucht. Ältere Weine haben sind fast immer tanninärmer als jüngere, was sie dafür anfällig macht, mit Sauerstoff zu reagieren.

Damit sie ihren Geschmack nicht verlieren, sollte man es sogar vermeiden, sie atmen zu lassen, denn bereits innerhalb einer halben Stunde kann die Oxidierung das gewonnene Aroma wieder zunichtemachen. Andererseits sollte man bei älteren Weinen unbedingt den Bodensatz dekantieren. Bei jungen Weinen verhält es sich andersherum. Säuren, Ester und Kohlenwasserstoffmoleküle, die wichtige Geschmacksträger enthalten, reagieren schneller, wenn dem Wein Sauerstoff zugeführt wird. Hier kann das Atmen also eine Geschmacksverbesserung herbeiführen. Dafür kann man sich das Dekantieren oft sparen, da junger Wein noch keinen Weinstein abgesetzt hat. Als Anhaltspunkt gilt: Ist der Wein älter als acht Jahre, können Sie sich das Atmen sparen. Für Weine bis sieben Jahre wird der Wein es Ihnen danken.

Rotwein online bestellen beim Weinversand Vinatis und Dekanter passend dazu.

Rotwein, Weißwein – bringt das Belüften bei beiden etwas?

Eine vorherrschende Idee ist es, dass Weißwein nicht karaffiert, also belüftet, werden muss, Rotwein hingegen schon. In der Tat ist es bei Weißwein nicht notwendig, ihn in eine Karaffe umzufüllen, um den Bodensatz vom Wein zu trennen, da Weißwein selten Bodensatz ausbildet. Tatsächlich profitieren aber auch Weißweine von der Belüftung, die beim Umfüllen vonstattengeht. Alternativ reicht es aber, Weißwein in einem möglichst bauchigen Glas zu lüften. Übrigens gibt es verschiedene Methoden, um einen Wein atmen zu lassen. Der Klassiker ist eine Karaffe, der sogenannte Dekanter, der eine bauchige Flaschenmitte aufweist und oben dünner wird. Wer keinen solchen Dekanter zur Hand hat, kann den Wein zwischen zwei Gefäßen hin- und herfüllen, einen Mixer verwenden oder den Wein im Glas belüften lassen.